zurück

Modifizierte Sicherheit

Donnerstag, 23. Juni 2016

Liebe Leserinnen und Leser


Unserer Meinung nach duldet Sicherheit keine Kompromisse. Zumindest, was die Qualität und Funktionalität der Sicherheitsprodukte anbelangt. Wenn es jedoch um das Design und die Aufmachung geht, lassen wir gerne mit uns reden, bringen uns ein und suchen eine gemeinsame Lösung - auch im Falle des Basler Rheinufers.

Genussvolle Abkühlung im Rhein.
Basel ist ein geschichtsträchtige und lebendige Stadt und bietet mit dem Rheinufer viele lauschige Plätzchen, um am Feierabend und über das Wochenende zu verweilen. Ob Feierabendbierchen, Grillparty oder Boccia Turnier. Während der warmen Jahreszeit geniessen Tausende das angenehme Ambiente und gönnen sich eine Abkühlung im Rhein.

Rheinschwimmen mit Tradition.
Kaum ein Basler, der noch nicht von einer Rheinbrücke gesprungen ist oder sich im kühlen Nass trieben lassen hat. Das Rheinschwimmen hat in Basel Tradition und wird von Jung bis Alt in Anspruch genommen. Leider ereignen sich jedes Jahr Badeumfälle, weil Schwimmer die Rheinströmung unter- und ihre Kondition überschätzen.

Sicheres Rheinvergnügen.
Um das Basler Rheinufer möglichst sicher zu gestalten durfte Safety-Pro Teile des Rheinufers vor einigen Jahren mit rund 20 Rettungsringkasten des Typs Glasdon 600 ausstatten. Die Vorteile der Rettungsringkasten liegen auf der Hand. Aufgrund der grösse und der Farbgebung sind die Rettungsringkasten sehr auffällig und fallen Hilfesuchenden schnell ins Auge. Zudem bietet der Rettungsringkasten dem darin enthaltenen Rettungsring Schutz vor Witterungseinflüssen und verlängert damit die Einsatzdauer.



Sicherheit zerstört Stadtbild.
Was für die Rheinpolizei ein Vorteil, war der Denkmalspflege und der Stadtbildkommission ein Dorn im Auge. Zu knallig seien die Rettungsringkasten und würden damit das Stadtbild zerstören. Nach intensiven und klärenden Diskussion, unter anderem auch zwischen den Vorstehern des Justiz- und Sicherheitsdepartementes, Regierungsrat Hanspeter Gass, und des Bau- und Verkehrsdepartementes, Regierungsrat Hans-Peter Wessels, konnte nun ein Konsens gefunden werden.

Modifizierte Rettungsringkasten.
Ein neues Konzept sieht vor, in der Altstadt Metallkästen zu montieren, die in enger Zusammenarbeit von Polizei und Hersteller eigens entwickelt worden sind, um den gestalterischen Anliegen gerecht zu werden. Sie bestehen aus einem geschlossenen Rahmenelement, haben auf der Vorderseite eine Gittertüre und sind auf der Rückseite vergittert, so dass die Transparenz der Behältnisse für Rettungsringe gewährleistet ist. Die Seiten werden rot gespritzt. Ein entsprechender Prototyp wurde von allen Beteiligten als gut befunden.




Rettungsringkasten Inox - auch für den Novartis Campus.
Der neu entwickelte Rettungsringkasten scheint zu gefallen, so dass wir auch das Rheinbord unterhalb des Novartis Campus damit ausrüsten durften. Den Rettungsringkasten Inox aus rostfreiem Stahl, gibt es in diversen Ausführungen. Glanz, matt oder farblich gespritzt. Mit Schiebe-Maschen-gitter oder mit Flügeltüren. Als Pfosten- Wand- oder Geländermodell. Ganz nach Ihren Wünschen. Je nach Ausführung gestalten sich die Preise zwischen Fr. 930.- und Fr. 1‘500.-. Das abgebildete Modell kostet Fr. 1‘191.- exkl. Mwst. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Webseite.

In diesem Sinne, wünschen wir Ihnen einen schönen und sicheren Frühling.

Ihr Safety-Pro-Team

Übersicht

Neueste Beiträge

Montag, 4. Juni 2018

SUN, FUN BUT SAFETY 1ST

Montag, 25. Juli 2016

Mit PETZL hoch hinaus

Donnerstag, 23. Juni 2016

Modifizierte Sicherheit

Freitag, 10. Juni 2016

SAFETY-PRO – Ein neuer Name zum Jubiläum

Montag, 2. Mai 2016

Achtung, fertig, Bademeister