zurück

Das müssen Sie über einen sicheren Augenschutz wissen

Montag, 10. August 2020

Das Tragen einer persönlichen Schutzausrüstung (PSA) reduziert die Gesundheits- und Unfallgefahr am Arbeitsplatz erheblich. Auch ein geeigneter Augenschutz ist ein unverzichtbarer Teil der PSA und gewährleistet, dass risikobehaftete Arbeiten sicher und ohne jeglichen Sehverlust durchgeführt werden können.

Was beim Kauf eines richtigen Augenschutzes beachtet werden muss


Zunächst muss erörtert werden, für welche Tätigkeit der Augenschutz benötigt wird. Welcher Risikotyp ist im Umfeld der zu verrichtenden Arbeit ausschlaggebend? Liegt ein thermisches Risiko, mechanisches Risiko, chemisches Risiko oder gar ein Strahlenrisiko vor? Ist die Gefahrenquelle definiert, fliessen anschliessend Faktoren wie Materialunverträglichkeiten und das Tragen von Korrekturbrillen in den Kaufentscheid mit hinein.

Sie stellen fest, dass Augenschutz nicht gleich Augenschutz ist. Generell wird zwischen drei Arten von Schutzbrillen unterschieden: Bügelbrillen, Vollsichtbrillen und Geschichtsschutzschilder. Erfahren Sie im Folgenden mehr über die drei Varianten.

Bügelbrillen


Bügelbrillen ähneln einer herkömmlichen Korrekturbrille und werden (wie der Name bereits verrät) mittels Bügeln hinter den Ohren fixiert. Sie besitzen ein breites Sichtfeld und finden bei Arbeiten mit schwachen thermischen Risiken Einsatz. Bügelbrillen gewährleisten zudem Schutz vor Sonnen- bzw. UV-Strahlung.

Vollsichtbrillen


Vollsichtbrillen umschliessen die Augen und den gesamten Augenbereich darum komplett. Dieser Augenschutz wird mittels eines elastischen, verstellbaren Bandes um den Kopf fixiert.

Vollsichtbrillen sind optimal für Anwendungsbereiche, die mittelstarke mechanische und thermische Risiken vorweisen, geeignet. Sie isolieren vollumfassend vor Staub, Gasen und Dämpfen sowie Funkenflug wie auch Flüssigkeitsspritzern.

Gesichtsschutzschilder


Gesichtsschutzschilder gewährleisten mittels einer Kopfhalterung und/oder eines elastischen, verstellbaren Kopfbandes einen sicheren Halt. Sie werden vor allem unter extremen Bedingungen wie starken mechanischen und thermischen Risiken oder hohem Strahlenrisiko eingesetzt.


Eine kurze Checkliste bzgl. wichtiger Kriterien rund um Augenschutz

  • Augenschutz muss sich optimal an die Kopfgrösse sowie –form anpassen und eine vollständige Abdeckung der Augen sicherstellen.
  • Augenschutz sollte sicher auf der Nase sitzen und keinesfalls herunterrutschen.
  • Augenschutz darf keinerlei Druckstellen am Kopf verursachen.
  • Augenschutz muss ein grosszügiges, freies Sichtfeld ermöglichen.
  • Augenschutz sollte in jedem Fall eine gute Belüftung gewährleisten. Nur so kann das Risiko beschlagener Gläser vorgebeugt werden.

Zu berücksichtigen sind zudem die verschiedenen Kennzahlen, die auf der Schutzbrille vermerkt sein müssen. Schutzbrillen, die im betrieblichen Gebrauch angewendet werden, müssen eine Mindestnorm von EN 166 vorweisen. Des Weiteren werden Anwendungsbereiche und mechanische Festigkeit auf dem Rahmen resp. den Gläsern vermerkt.

Safety-Pro ist Ihr Ansprechpartner rund um Schutz am Arbeitsplatz


Sie sind auf der Suche nach hochwertiger Schutzbekleidung, welche Unfälle am Arbeitsplatz vorbeugen? Im vielfältigen Sortiment von Safety-Pro werden Sie fündig! Bei Fragen oder sonstigen Unklarheiten steht Ihnen Safety-Pro jederzeit zur Verfügung. Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme!
Übersicht
Diese Webseite verwendet Cookies, um bestimmte Funktionen zu ermöglichen und das Angebot zu verbessern. Indem Sie hier fortfahren, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Mehr Informationen